Drucken

Drittes „Klassisches Jagdkonzert“ der SingAkademie Niedersachsen und des Reitvereins Ambergau am 11. November


Was vor fünf Jahren als einmaliges Ereignis gedacht war, hat sich inzwischen zum regelmäßigen Kultur-Event zum Hubertustag entwickelt: das „Klassische Jagdkonzert“ der SingAkademie Niedersachsen in Bockenem.

In diesem Herbst laden die SingAkademie und der Reit- und Fahrverein Ambergau zum dritten Mal gemeinsam ein: Das Konzert findet am Freitag, 11. November, in der Marienkirche in Bockenem-Schlewecke statt und beginnt um 19.30 Uhr.

Es war die Idee des SingAkademie-Leiters Claus-Ulrich Heinke, Werke aufzuführen, die bekannte Komponisten aller Zeiten zu den großen Jagden im Herbst komponiert haben. Sie ließen sich inspirieren vom schmetternden Hörnerklang, dem Getrappel der Pferde, bellenden Hunden und anderen Geräuschen, die zu einer Jagd gehören. und vieles mehr, das zu einer Jagd gehört, inspirierte die Komponisten zu ihren Werken. Der große Meister Johann Sebastian Bach schrieb sogar eine ganze Kantate auf die Jagd.

Ein abwechslungsreiches Programm erwartet die Zuhörer/innen: Klassische Jagdmusiken  für Kammerorchester spielt das Ensemble Musica Juventa aus Halle – eins besonders vielseitiges Ensembles der deutschen Musikszene. Die Musikerinnen und Musiker interpretieren Barock, Klassik, Romantik, aber auch Pop, Musical und andere Genres. Zuletzt wurden sie beim Klosterkonzert Marienrode vom Publikum begeistert gefeiert.

Nach Bockenem kommt die Musica Juventa mit einer exquisiten Kleinbesetzung von fünf Streichern und drei Bläsern, wobei das Horn als herausragendes Instrument beim Jagdkonzert nicht fehlen darf. Händel, Telemann, Mozart und Beethoven stehen auf dem Programm – all diese Komponisten haben sich direkt vom Jagdklang faszinieren lassen.

Bei einem richtigen Jagdkonzert darf natürlich der gleißende Klang der Parforce-Hörner nicht fehlen, für den diesmal das bekannte Parforcehorn-Corps „Fermate“ aus Hannover sorgt, eins der deutschen Spitzen-Ensembles dieser alten Tradition. Nach Bockenem kommen die zehn Spielerinnen und Spieler, um hier unter der Leitung von Günther Raschke  mit Konzertstücken aus der großen Tradition der Jagdmusik zu erfreuen. Zwei Tage später, am Sonntag, 13. November, gestaltet „Fermate“ auch um 18 Uhr in der St. Clemenskirche Bockenem eine ökumenische Hubertusmesse.

Einen Sonderauftritt bekommt der neue Kinderchor der SingAkademie Niedersachsen, der sich zu den „Carmina Burana“-Aufführungen im Frühjahr gebildet Für die Kinder ist es nach dem großen „Carmina“-Konzerten der erste  Auftritt, bei dem sie allein auf der Bühne stehen..

Karten gibt es im Vorverkauf bei der Freiwilligen-Agentur MIA auf dem Bockenemer Buchholzmarkt, Telefon 05067/9107301, und an der Abendkasse

Zugriffe: 1463